Plastische Operationen an den Lidern

Plastische Operationen an den Lidern

Plastische Operationen an den Lidern sind ein Spezialgebiet der Ophthalmochirurgie und umfassen ein weites Spektrum von Erkrankungen. Häufige Veränderungen am Lid sind das Gerstenkorn (Chalazion), das Muttermal (Nävus), die Warze (Verruca), das Papillom sowie Fetteinlagerungen in der Haut (Xanthelasmen) und Hauttumore. Fehlstellungen der Unterlider wie das Ektropium (Erschlaffung mit Auswärtsrollen des Lides) und das Entropium (Erschlaffung mit Einwärtsrollen des Lides) können chirurgisch behoben werden und damit kann sowohl der Leidensdruck gemindert (Fremdkörpergefühl, Augenrötung und Schmerzen) als auch die Gefahr einer dauerhaften Augenoberflächenschädigung verhindert werden.

Die genaue Voruntersuchung beinhaltet eine Vermessung und Fotodokumentation der erkrankten Strukturen und eine darauf abgestimmte Operationsplanung (im Bedarfsfall inkl. histologischer Abklärung). Alle Eingriffe erfolgen tagesklinisch / ambulant im selben Haus.


Plastische Operationen an den Lidern sind ein Spezialgebiet der Ophthalmochirurgie und umfassen ein weites Spektrum von Erkrankungen. Häufige Veränderungen am Lid sind das Gerstenkorn (Chalazion), das Muttermal (Nävus), die Warze (Verruca), das Papillom sowie Fetteinlagerungen in der Haut (Xanthelasmen) und Hauttumore. Fehlstellungen der Unterlider wie das Ektropium (Erschlaffung mit Auswärtsrollen des Lides) und das Entropium (Erschlaffung mit Einwärtsrollen des Lides) können chirurgisch behoben werden und damit kann sowohl der Leidensdruck gemindert (Fremdkörpergefühl, Augenrötung und Schmerzen) als auch die Gefahr einer dauerhaften Augenoberflächenschädigung verhindert werden.

Die genaue Voruntersuchung beinhaltet eine Vermessung und Fotodokumentation der erkrankten Strukturen und eine darauf abgestimmte Operationsplanung (im Bedarfsfall inkl. histologischer Abklärung). Alle Eingriffe erfolgen tagesklinisch / ambulant im selben Haus.

CORONA-Pandemie

Wir möchten Ihnen trotzdem einen möglichst angenehmen und sicheren Aufenthalt bei uns ermöglichen! BITTE LESEN

x

FOLGENDE SICHERHEITSMASSNAHMEN SIND DERZEIT EINZUHALTEN:
1.
Kommen Sie NICHT in die Klinik/Ordination, wenn Sie in den letzten 2 Wochen an Fieber, Husten, Halsschmerzen oder Abgeschlagenheit litten. Kontaktieren Sie uns vorab per Telefon.
2.
Tragen Sie ab Betreten des Gebäudes eine Mund-Nasenmaske (Schutzmaske=Plicht) und kommen Sie ohne Begleitung bzw. Ihre Begleitung möge im Freien/Parkanlage/Auto warten.
3.
Desinfizieren Sie Ihre Hände bei Ankunft - bereits vor Betreten der Ordinationsräume (Spender links neben Türe).
4.
Halten Sie den Mindestabstand (2m) zu anderen Menschen ein, keine Begrüßung mit Handschlag.
5.
WIR FÜR SIE - Unser gesamtes Team trägt Handschuhe, Schutzmasken und Schutzkleidung. Termine werden mit größerem zeitl. Abstand vergeben, damit es niemals zu Menschenansammlungen in Wartezimmern kommt, nur bargeldlose Bezahlung möglich (Bankomat, Erlagschein)


Diese Regeln dienen Ihrer Sicherheit! Bitte befolgen Sie diese!

Nur so können wir gemeinsam auch diese Zeit überstehen.



SARS-CoV-2 - Die Ereignisse im Überblick:
13.3.2020: LOCKDOWN:
Die Ordination wird aus Vorsichtsmaßnahmen geschlossen. Um eine rasche Verbreitung des Virus in Österreich zu verhindern, wird entsprechend WHO Richtlinien und Ö.-Bundesregierung versucht, Menschenansammlungen in öffentlichen Gebäuden zu verhindern.
23.3.2020: EMERGENCY MODE:
Es werden Notfälle/Akutfälle betreut. Regelmäßige Telefonsprechstunde zur Beantwortung von Fragen sowie Rezepte via Fax/e-mail.
14.4.2020: CORONEXIT:
Öffnung der Ordination; Vergabe neuer Termine nach Dringlichkeitsstufen. Schrittweise Rückkehr in die Normalität. Weiterhin strenge Vorsichtsmaßnahmen um Risikogruppen (>65-Jährige, Lungenkranke, Menschen mit geschwächter Immunabwehr) zu schützen.